27.07.2017

von B° RB

4.000 Meter langer Schal

Den 4.000sten Meter webte Bürgermeister Stefan Pöhlmann an seinem 50. Geburtstag - 20 Jahre alt geworden ist der "Längste handgewebte Schal der Welt"

Der Längste Schal der Welt ist 35 cm breit. Die Kette besteht aus 256 nebeneinanderliegenden Fäden. Sechs Schuss ergeben einen Zentimeter Schal, 600 Schüsse einen Meter

Vor 20 Jahren, genauer gesagt am 25. Juni 1997, begannen die Bürger der Stadt Helmbrechts einen Schal zu weben. Es sollte der Längste handgewebte Schal der Welt werden. Damit wollten die Initiatoren Kinder und Jugendliche spielerisch auf die textile Geschichte der Region und die vielseitigen beruflichen Möglichkeiten in der Textilwirtschaft hinführen. Der Enthusiasmus war groß. Anmelden musste sich und anstehen, wer an diesem Vorhaben mitwirken wollte. Die schnellste Weberin wurde gekürt und der ausdauerndste Weber. Nach 2 Jahren bereits bekam der Schal mit 3300 Metern seinen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Danach wurde es ruhiger um ihn, aber nie wirklich still.

Die drei Haufen des Längsten Schals, sie wiegen weit mehr als eine halbe Tonne, lagern als Blickfang im Erdgeschoss des Oberfränkischen Textilmuseums Helmbrechts. Vor allem tausende Schüler webten und weben Zentimeter um Zentimeter bei Schulaktionen daran. Individualbesucher bestaunen das textile Ungetüm. Immer wieder sammeln sich Museumsgäste an Tagen der Offenen Tür um den Webmeister, wenn er die Funktionsweise des Webstuhls erklärt.

Mehrmals ging der lange Schal sogar auf Reisen und untermalte unterschiedliche Events. Er kam durch verschiedene deutsche Städte bis nach Stockholm und Paris. Zusammen mit dem ortsansässigen weltgrößten Schalhersteller, V. Fraas, der das Garn zur Verfügung stellt, warb man für das Projekt.

Der Längste Schal der Welt ist 35 cm breit. Die Kette besteht aus 256 nebeneinanderliegenden Fäden. Sechs Schuss ergeben einen Zentimeter Schal, 600 Schüsse einen Meter. Ein Ungeübter braucht dazu circa eine Stunde. Die jüngste Teilnehmerin war ein Jahr und 10 Monate alt, die älteste 89 Jahre. Die am entferntesten lebende Weberin kam aus dem australischen Sydney.

Am 7. Juli hat der Helmbrechtser Bürgermeister die 4000-Meter-Marke geknackt und es geht unaufhaltsam weiter. 

Passend zum Thema


Sonderausstellung im Industriemuseum Dingolfing erinnert an die Erfolgsgeschichte

Weltweit einzigartig: das Glasmuseum in Frauenau

Führung: Früchtestillleben von Franz Werner Tamm, 1705/07, am Samstag, 18. März 2017 um 15:00 Uhr im Germanischen Nationalmuseum

Mehr aus der Rubrik

Handgefertigte Fahnen am Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Teilen: