17.05.2017

von B° RB

Mola

Patchwork-Kurs im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts

Patchwork

Wer kann sich noch an früher erinnern, als man mit Wachsmalkreiden verschiedenfarbige Schichten übereinander malte? Ganz zuletzt, als oberste Schicht, kam schwarz. Mit einem harten Gegenstand wurden dann durch Abkratzen die unteren Schichten wieder hervorgeholt. Ganz ähnlich wird eine Mola aus Stoff gearbeitet, nur dass hier verschiedenartige und verschiedenfarbige Stoffe übereinandergeschichtet werden. Es entstehen wundervolle Effekte, die sich vielfältig in textile Werke wie z. B. Quilts einarbeiten lassen. Ein sinnliches Vergnügen.

Der Kurs findet am Samstag, 20. Mai 2017, von 9.00 - 17.00 Uhr im Oberfränkischen Textilmuseum Helmbrechts statt. Die Kursleitung hat Cornelia Mauer. Die Kursgebühr beträgt 25.- Euro + Material nach Verbrauch.

Die Materialliste ist auf www.textilmuseum.de veröffentlicht. Es wird vorwiegend mit der Hand gearbeitet, die Nähmaschine ist nur für experimentelle Mola gedacht.

Verbindliche Anmeldungen werden bis zum 12. Mai per E-Mail an info@textilmuseum.de oder über Telefon 09252-92430 entgegengenommen.

Passend zum Thema

Veranstaltungsreihe "Blick hinter die Kulissen" ermöglichte mehr als 25 Teilnehmern einen Einblick in die Produktion der berühmten Hummelfiguren – Nächster Termin führt in die Alte Schäferei Ahorn

Kurs "Dekoratives Weidenflechten für Haus & Hof" mit Andrea Trettenbach am 8. April 2017 von 11:00 Uhr – 13:00 Uhr im Volkskundlichen Gerätemuseum Bergnersreuth

Bayerischer Wald

Gespannt wie ein Bogen

Spiegelau: Bogenbaukurs für Kinder und Erwachsene

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: