28.10.2017

von akz-o B° RB

Aktiv und gut gelaunt durch die dunkle Jahreszeit

Sobald die Tage kürzer werden und das Sonnenlicht weniger wird, kämpfen viele Menschen mit schlechter Stimmung. Dabei leidet etwa jeder zehnte Deutsche so stark unter der Dunkelheit, dass Mediziner von Herbst- oder Winterblues sprechen

Aktivität im Alltag

In besonders starken Fällen können sogar saisonale Depressionen auftreten. Die gute Nachricht: Sie können aktiv etwas dafür tun, dass sich Ihre Stimmung verbessert.

Mehr Licht

Melancholie wird in der kalten Jahreszeit hauptsächlich durch fehlendes Sonnenlicht ausgelöst, da UV-Strahlen die Serotonin-Ausschüttung fördern. 

Das „gute-Laune-Hormon“ Serotonin hat positive Auswirkungen auf unsere Gemütslage und ist der Gegenspieler zum Melatonin, das der Körper zum Schlafen benötigt. Das Verhältnis dieser beiden Hormone trägt erheblich dazu bei, ob wir uns energiegeladen fühlen oder kraftlos. Mit anderen Worten: Die Seele braucht Licht. Mit kleinen Tricks lässt sich diese Erkenntnis in den Alltag einbinden: Nutzen Sie daher Ihre Mittagspausen für Spaziergänge. Ergänzend können Sie eine Tageslichtlampe kaufen. Optimal wäre eine Helligkeit von 10.000 Lux. Am besten setzen Sie sich morgens für mindestens eine halbe Stunde vor den Schirm, im Abstand von etwa 80 Zentimetern.

Mit der richtigen Ernährung entgegenwirken

Auch die Ernährung kann eine Unterstützung sein. Australischen Wissenschaftlern ist es gelungen, mit einer Ernährungsumstellung einen positiven Effekt auf die Therapie von Menschen mit Depressionen zu erzielen. Betroffene verzichteten, in der Regel therapiebegleitend, beispielsweise auf Fast Food, verarbeitete Wurstwaren und Zucker. Stattdessen aßen sie viel unter anderem Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch, Nüsse und Olivenöl.

Eine besonders wichtige Rolle spielen dabei in Bezug auf die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit die B-Vitamine. Sie sind am Energiestoffwechsel beteiligt sowie am Abbau des Zellgiftes Homocystein, das vermutlich die Wahrscheinlichkeit für Depressionen erhöht. Der Vitamin-B-Bedarf lässt sich auch über Nahrungsergänzungsmittel unterstützen. Ein Beispiel ist Re-Load vital. Es wurde dafür entwickelt, die Leistungsfähigkeit wiederherzustellen und versorgt den Körper mit notwendigen Nährstoffen, genau dann wann er sie braucht. Neben sechs B-Vitaminen und verschiedenen Mineralstoffen enthält es Koffein, Taurin und Glucuronolacton. Re-Load vital kann über den Tag verteilt in zehn Einzelportionen eingenommen werden (mehr Infos unter www.re-load-vital.de). Als natürlicher Stimmungsaufheller hat sich zudem Johanniskraut bewährt, dessen antidepressive Wirkung durch Studien belegt ist. In der Apotheke gibt es verschiedene Präparate.

Aktivität im Alltag

Licht und eine gute Nährstoffversorgung erhöhen die Aktivität und erleichtern somit den nächsten Schritt: Bewegung in den Alltag bringen. Vor allem bei Ausdauersportarten wie Joggen und Nordic Walking produziert der Körper Wohlfühl-Hormone wie Endorphine. Am besten wäre es natürlich, den Sport zusätzlich ins Freie zu verlegen. Mit all diesen Tipps sind Sie bestens gegen den Herbstblues gerüstet.

Passend zum Thema

Im Galopp durchs Messezentrum Faszination Pferd 2017. Vom 31. Oktober bis 5. November bietet die Faszination Pferd ein abwechslungsreiches Programm mit Spitzensport, Show und Messe

Zum fünften Mal messen sich Einsteiger und Profis beim Bräustüberl SUP-Cup am Tegernsee

Chiemsee-Alpenland Drachenboot-Cup. Drachen tummeln sich auf dem Chiemsee

Mehr aus der Rubrik

Stiftung Warentest. Fitnessarmbänder: Gut ist nur ein Produkt

Stiftung Warentest. Zyklus-Apps: Zur Verhütung sind die meisten nicht zuverlässig genug

Wenn Probleme im Job, in der Familie oder mit der Gesundheit sich häufen oder einfach gravierend werden, können sie den Alltag stark beeinträchtigen. Ist keine Lösung oder ein Ende der Schwierigkeiten in Sicht, entwickeln sich häufig Ängste, die auch nachts den erholsamen Schlaf rauben

Teilen: